text.accessibility.skipToContent text.accessibility.skipToNavigation
Release Shiny Lion + 3für2 Aktion mit Code: LION
Kostenloser Versand für Bestellungen über 49,00 €.
Jetzt shoppen, mit Klarna nachträglich bezahlen
de

Das perfekte Streaming-Setup für deinen Livestream

Bist du auf der Suche nach dem perfekten Streaming Setup? Dann bist du hier genau richtig! Egal ob du auf der Jagd nach Twitch Subs bist, oder einfach ab und zu streamen willst, wir verraten dir alles Wichtige über Streaming Set ups. Ob als Twitch Streamer oder auf YouTube, der Faktor Qualität ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Das gilt aber nicht nur für deinen Content, sondern insbesondere auch für dein Equipment. Damit du weißt, worauf du achten musst und was in keinem Streaming Setup für Anfänger fehlen darf, gibt es diesen Beitrag.

Inhalt:

Schritt für Schritt zum optimalen Streamer Setup

Beim Thema Livestream-Equipment musst du auf jeden Fall auf ein paar Dinge achten. Das geht vom Mikrofon Setup, über Einstellungen bei Twitch bis hin zu Kleinigkeiten wie Streaming Zubehör. Aber keine Sorge, liest du diesen Beitrag Schritt für Schritt und schaust dir noch ein Paar YouTube-Videos an, bist du auf jeden Fall bereit, der nächste große Star am Streamer-Himmel zu werden. Also lass uns loslegen!

Eine gute Internetverbindung

Eine gute Internetverbindung ist die Grundvoraussetzung jedes Streaming Setups. Ist dein Internet zu langsam oder unzuverlässig, wirst du regelmäßig mit Qualitäts- oder Verbindungsproblemen zu kämpfen haben.

Je nach dem, was du streamen möchtest, brauchst du eine schnelle, bis sehr schnelle Verbindung. Investiere also unbedingt in eine sehr gute Leitung und achte dabei vor allem auf den Upload.  

Übrigens: Twitch empfiehlt für einen Stream mit 1080p und 60fps eine Bitrate von 6000 kbps und selbst für 720p und 30fps werden noch 3000 kbps empfohlen. Mehr Informationen hierzu erhältst du unter: https://stream.twitch.tv/encoding/

Mit der Konsole oder dem PC streamen?

Ist das Thema Internet geklärt, folgt auch schon die größte philosophische Frage im Gaming. Sollte ich mit der Konsole oder mit dem PC streamen? Schauen wir uns doch mal an, wie das mit beiden Ansätzen funktioniert.

Mit der Konsole streamen

Kann man bei einem PC mit der richtigen Software in der Regel direkt durchstarten, ist das Streaming Setup auf der Konsole oft ein bisschen aufwendiger. Klar, es gibt Funktionen und Konsolen, mit denen kann man im Grunde direkt loslegen.

Möchte man einen Stream aber individuell anpassen und auf die gängigen Features wie Overlays zurückgreifen, löst man das für gewöhnlich über eine sogenannte Capture Card, über die man die Konsole mit dem restlichen Streaming Setup verbindet.

Eine Capture Card ermöglicht es dir, das Bild von deiner Konsole in deinen Stream zu übertragen. Sie verfügt meist über einen HDMI-Eingang, einen HDMI-Ausgang und eine Verbindung zum PC via USB oder PCI-Express. Der HDMI-Eingang empfängt dabei das Bild deiner Konsole, während der HDMI-Ausgang das Bild auf deinen Monitor überträgt. Durch die Schnittstelle zum PC gelangt das Bild dann in deinen Stream.

Stream Setup am PC

Wie bereits angesprochen ist ein Streaming Setup am PC oft wesentlich unkomplizierter als an einer Konsole, wenn man die richtige Software zur Hand hat. Trotzdem gibt es ein paar Dinge, auf die du achten solltest, denn nicht jeder PC ist gleich gut zum Streamen geeignet.

Die meisten Streamer greifen an dieser Stelle zu einem Desktop PC mit Windows. Dieser PC sollte über eine starke CPU verfügen, da Streaming ganz schön auf die Prozessoren geht. Die Grafikkarte spielt beim Streamen zwar meist keine so große Rolle, ist je nach Spiel, dass gestreamt werden soll, aber auch ein wichtiger Baustein deines Streaming Setups.

Du solltest auch darauf achten, dass dein Streaming PC über ausreichend Arbeitsspeicher verfügt. Die Anzahl an Tabs, Chats, Programmen und Games, wird dein Setup sonst relativ schnell in die Knie zwingen.

Ebenfalls praktisch ist eine hohe Anzahl an Anschlüssen. So stellst du sicher, dass Dinge wie dein Stream Deck oder anderes Equipment problemlos und ordentlich angeschlossen werden können.

Möchtest du ein Spiel mit sehr hohen Anforderungen streamen, kann es Sinn machen das Ganze über zwei PCs zu lösen. Bei einem solchen Stream Setup, ist ein PC nur für das Spielen verantwortlich, während der andere nur für das Streamen zuständig ist.

Übrigens: Auch hierfür benötigst du eine Capture Card.

Das richtige Equipment für dein Streaming Setup

Ein einfach Streaming Setup (z.B. für Anfänger) besteht eigentlich nur aus vier Dingen. Einer Kamera, einem Mikrofon, einer Streaming Software und einer guten Internetverbindung. Schauen wir uns das doch mal genauer an.

Die Streaming Kamera

Zu Beginn deiner Karriere kannst du auf jeden Fall mit deiner Webcam starten. Möchtest du das Ganze dann ein bisschen professioneller angehen und Geld investieren, empfiehlt sich eine spezielle Webcam zum Streamen. Das höchste Level wären dann DSLRs oder andere hochwertige Digitalkameras. Diese sind jedoch oft nicht gerade günstig und deshalb auf jeden Fall nichts für den Anfang.

Möchtest du dir eine bessere Kamera kaufen, solltest du auf ein paar Dinge achten. Lege von Anfang an fest, was du ausgeben möchtest. Tust du das nicht, wird es sehr schnell sehr teuer. Für einen HD-Stream benötigst du mindestens 720p, mehr geht natürlich immer. Bei der Framerate solltest du zu keinem Modell unter 30 FPS greifen. Du musst natürlich auch sicherstellen, dass die Kamera mit ihren Anschlüssen zu deinem restlichen Streaming Setup passt (z.B. Capture Card). Darüber hinaus empfiehlt es sich zu einem Modell mit Autofokus und einer unkomplizierten Stromversorgung zu greifen.

Das Streaming Mikrofon

Viele Streamer denken, Streaming wäre nur etwas fürs Auge. Das stimmt so aber nicht. Der Ton ist unglaublich wichtig. Wie bereits beschrieben, muss die Kamera am Anfang noch nicht so viel können. Das Mikro sollte jedoch von Anfang an gut sein.

Dabei ist es völlig egal ob du dich für Lavaliers (klein, unauffällig, nicht so teuer), ein Headset (einfach zu handhaben, konstanter Abstand, ebenfalls günstig) oder ein Tischmikrofon (hohe Aufnahmequalität, oft viele Einstellungsmöglichkeiten, coole Optik) entscheidest. Wähle einfach das Modell, dass am besten zu deinem Twitch Streaming Setup passt und mit dem du am besten klarkommst.  

Wichtig ist, dass du das Thema Umgebungsgeräusche dabei nicht unterschätzt. Greif am besten zu einem guten Mikrofon, dass nicht alle Umgebungsgeräusche aufnimmt. Hier empfehlen sich oft dynamische Mikrofone, da sie Hall und Geräusche aus der Umgebung nicht so stark aufnehmen, wie Kondensatormikrofone. Ein Gaming Schallschutz, kann hier zusätzlich unterstützen. 

Gute Kopfhörer oder ein Headset

Da wir gerade beim Thema Headset sind. Gute Kopfhörer sind sicherlich eine Investition, die vielen Gamern nicht schwerfallen dürfte. Hochwertige und bequeme Kopfhörer sind das A & O einer gelungenen Gaming Session. Vor allem, wenn die Session mal wieder länger geht. Gleiches gilt für das Thema Streamen.

Das Wichtigste ist, dass dein Mikrofon den Sound vom Stream nicht aufgreift. Du brauchst unbedingt gute Kopfhörer damit das nicht passiert. Für welche Art von Kopfhörer/Headset du dich entscheidest bleibt natürlich ganz dir überlassen. Over Ear Kopfhörer werden von den meisten Profis genutzt und sind sehr verbreitet. On Ear Kopfhörer sind zwar auch oft brauchbar, blocken jedoch nicht so viele Geräusche. In Ear Kopfhörer sind oft superpraktisch, aber bieten meistens nicht die beste Qualität.

Gute Beleuchtung

Gute Beleuchtung ist für jeden Stream der gut aussehen soll eine absolute Grundvoraussetzung. Sie stellt sicher, dass du dich immer im optimalen Licht präsentierst und deinen Zuschauern die maximale Qualität bieten kannst. Twitch auf dem Fernseher wird immer beliebter, also gibt dir hier auf jeden Fall viel Mühe. Natürlich wollen wir es hier nicht mit den Ausgaben übertreiben, aber einfaches Beleuchtungsequipment kann an dieser Stelle bereits einen Riesenunterschied machen.

Achte hier vor allem auf die richtige Lichttemperatur. Diese sollte zu deinem restlichen Setup und Style passen. LEDs eignen sich hier oft sehr gut, da man sie meist gut einstellen kann. Bei diesen gibt es außerdem oft auch gedimmte Einstellungen, zum Beispiel wenn man schon sehr lange streamt, oder das neueste Resident Evil Remake zockt.

Ein Green Screen

Ein Green Screen ist der nächste logische Schritt, wenn man eine gute Kamera und eine gute Beleuchtung am Start hat. P.S. Ohne diese beiden Komponenten im Streaming Setup kann man sich das Thema Green Screen übrigens sparen. Diese sind oft wahre Zicken und machen ohne gute Ausleuchtung oder beim kleinsten Schatten gerne mal Probleme. Ein Green Screen als Teil des Livestream Equipments sorgt dafür, dass außer der eigenen Person nichts mehr zu sehen ist. Dadurch kann man sich bei Let’s Plays relativ klein machen, oder auch Unordnung im Gaming Zimmer verschwinden lassen.

Besonders praktisch ist hier ein kompakter Green Screen (zum Beispiel von Elgato). Dieser lässt sich bei Nichtverwendung einfach einrollen und im Schrank verstauen. So kann man innerhalb von 30 Sekunden das eigene Twitch Stream Setup auf- und abbauen.

Stream Deck

Ein Stream Deck ist definitiv ein Produkt aus der Kategorie „braucht man jetzt nicht unbedingt“. Im Endeffekt handelt es sich dabei um eine Kommandozentrale für deinen Stream. Das heißt aber nicht, dass es nicht unglaublich praktisch ist. Hat man sich erstmal mit den Streaming Basics vertraut gemacht und möchte den Stream noch ein bisschen interessanter oder liebevoller gestalten, eignet sich ein Stream Deck an dieser Stelle sehr gut. Egal ob Transitions, das Muten des Mics oder eine Nachricht in den Chat, mit einem Stream Deck im Twitch Streaming Setup, wird alles direkt ein bisschen flüssiger.

Ein Mischpult

Ein Mischpult ist ein weiterer Gegenstand, den man jetzt nicht unbedingt im Stream Setup benötigt. Es ist jedoch sehr praktisch, um unterschiedliche Lautstärken anzupassen oder verschiedene Soundquellen miteinander zu kombinieren. So kannst du zum Beispiel die Lautstärke des Spiels, das Mikro, den Voice-Chat mit dem Squad oder die Musik unkompliziert an einem Ort anpassen.

Streaming Software

Ohne Streaming Software kannst du im Grunde nicht online gehen. Egal ob für die bloße Übertragung oder coole Effekte, ohne Software geht im Streaming gar nichts. Falls du jetzt Angst hast, dass das unglaublich teuer wird, können wir dich beruhigen. Im Bereich Streaming Software gibt es sehr gute kostenlose Programme.

Twitch Studio

Twitch Studio ist aktuell für Windows verfügbar und eine gratis Streaming Software von Twitch selbst. Sie soll es Anfängern einfach machen mit dem Streamen zu beginnen und unterstützt dich dabei mit Dingen wie Anleitungen und Overlays.

OBS-Studio

OBS-Studio ist der absolute Klassiker im Bereich der Streaming Software. Das Programm gibt es bereits seit dem Jahr 2012. Viele Streamer nutzen es gerne, da es sehr simpel gehalten ist und vergleichsweise wenig CPU benötigt. Es ist kostenlos und mittlerweile gibt es wirklich sehr viele gute Tutorials im Internet. Als eine der ältesten Lösungen ist es aber auch ein bisschen in die Jahre gekommen und die ein oder andere Einstellung ist etwas umständlich. Wer jedoch auf der Suche nach einer kostenlosen Lösung ist, der macht hier nur wenig falsch.

Streamlabs OBS

Eine Weiterentwicklung von OBS-Studio und speziell auf die Bedürfnisse von Gaming Streams angepasst. Auch Streamlabs OBS ist kostenlos, hat viele kostenlose Themes im Gepäck und ist mittlerweile sehr gut dokumentiert.

Fazit

Wir hoffen du hast jetzt einen guten Überblick zum Thema Streaming Setup und weißt, worauf du bei deiner Internetleitung achten solltest, wie sich das Streamen mit PC oder Konsole unterscheiden, weißt welches Equipment für dich Sinn macht und hast einen ersten kleinen Überblick über die gängige Streaming Software. Wir wünschen dir auf jeden Fall viel Erfolg auf Twitch, YouTube und Co und freuen uns schon auf einen Stream von dir!