text.accessibility.skipToContent text.accessibility.skipToNavigation
Geschenke + 25% auf ALLES mit Code: SUN
Kostenloser Versand für Bestellungen über 49,00 €.
Jetzt shoppen, mit Klarna nachträglich bezahlen
de

Ara Ara

In der Anime- und Popkultur hat der Ausdruck „Ara Ara“ eine besondere Bedeutung und wird häufig benutzt, um eine bestimmte Stimmung oder Charaktereigenschaft zu vermitteln. Ursprünglich stammt der Ausdruck aus Japan und wird dort oft von Frauen verwendet, um eine kokette oder leicht neckende Haltung einzunehmen. 


Beispiel aus dem Anime: „Kaguya-sama: Love Is War“

Besonders häufig wird „Ara Ara“ unter Anime-Fans verwendet. Der Ausdruck ist in der Anime-Community weit verbreitet und findet sich oft in Anime-Serien, Mangas, Memes, Videospielen oder Fan-Kunst. Mittlerweile ist „Ara Ara“ jedoch über die Grenzen der Anime-Community hinweg bekannt, was vor allem an der häufigen Verwendung in Memes liegen dürfte. 

Die eigentliche Bedeutung von „Ara Ara“ variiert je nach Kontext. Man kann es auf der einen Seite verwenden, um Überraschung, Flirten oder Verspieltheit auszudrücken, auf der anderen Seite wird es von älteren Frauen oft benutzt, wenn sie Mitgefühl mit einem Kind ausdrücken möchten. Und als wäre das nicht kompliziert genug, kann der Ausdruck wie alles im Internet auch noch ironisch oder sarkastisch verwendet werden, um eine bestimmte Situation humorvoll zu kommentieren. Die Bedeutung kann sich je nach Kontext also stark verändern. Um es ganz klar zu sagen, nicht jede Verwendung von „ara ara“ ist kokett!

In Animes selbst spielt "Ara Ara" oft eine Rolle bei der Darstellung bestimmter weiblicher Charaktere. In Animes wird „ara ara“ deshalb häufig verwendet, um Überraschung, Interesse oder Flirten auszudrücken. Man könnte es zum Beispiel mit "Oh-ho" oder "tstst" übersetzen. 

Die wörtliche Übersetzung von "Ara Ara" ins Deutsche wäre dabei wohl am ehesten "Oh, oh" oder "Oh, mein". Da der Ausdruck jedoch stark mit der japanischen Kultur und Sprache verbunden ist, kann seine Bedeutung und Stimmung nicht immer direkt ins Deutsche übertragen werden. Es ist eine vielschichtige Redewendung, die erst durch ihre Verwendung und den Kontext besser verstanden werden kann.