text.accessibility.skipToContent text.accessibility.skipToNavigation
Brandheiße Sunshine Bundles + 6er Hydration Nuke GRATIS ab 39€ Bestellwert
Kostenloser Versand für Bestellungen über 49,00 €.

The Witcher 3 Tipps für Einsteiger

Du bist auf der Suche nach Witcher 3 Tipps? Dann bist du hier genau richtig! Wir haben für dich 18 Tipps für Witcher 3 zusammengetragen und hoffen, dass dir der Einstieg in das legendäre Rollenspiel so ein bisschen leichter fällt.

Egal ob du durch das aktuelle Next-Gen-Update oder die Netflix-Serie auf diesen Meilenstein aufmerksam geworden bist, wenn du in die spannende Welt von The Witcher 3 eintauchen möchtest, sind die folgenden Tipps genau das Richtige für dich.

Und keine Sorge, der Beitrag beinhaltet keine Spoiler, versprochen!

Sei auf der Hut

Falls du denkst, du kannst in The Witcher 3 ohne weiteres über die ganze Karte wandern, mit jedem Stunk anfangen und in einem Stück am anderen Ende ankommen, müssen wir dich leider enttäuschen. Im Gegensatz zu so manch anderem Rollenspiel, passen sich die Gegner in The Witcher 3 deinem Level nicht an.

Triffst du also mitten im Wald ein Monster mit einem deutlich höheren Level, solltest du schleunigst die Beine in die Hand nehmen. Erschwerend hinzu kommt, dass du die Stärke eines Gegners leider erst von näherem erkennen kannst. Du solltest also stets einen Plan B in der Tasche haben, wenn du die Welt von The Witcher 3 erkundest und die Minimap nicht aus den Augen verlieren. 

Der Weg ist das Ziel

Klar, das schnelle Reisen in The Witcher 3 ist super bequem und macht einem vieles leichter. Leider nimmt es dem Spiel aber auch einiges an Zauber, da es so eine seiner größten Stärken nicht ausspielen kann. Spannende Überraschungen, Gegner und Quests verstecken sich überall auf der großen Karte. Es macht also absolut Sinn, die Welt fernab der schnellen Reiserouten zu erkunden und nicht einfach von Ort zu Ort zu springen. 

Hör auf zu grinden

Jeder Rollenspieler kennt es. Wer früher an einem Endgegner scheiterte, der wanderte daraufhin nicht selten ein paar Stunden durch die Pampa, kämpfte immer wieder gegen die gleichen einfachen Gegner, levelte langsam auf und stellte sich zu einem späteren Zeitpunkt erneut der harten Challenge. 

Bei The Witcher 3 ist das anders. Nicht falsch verstehen, du wirst definitiv an Gegnern scheitern und dich neu sortieren müssen. Je nach Schwierigkeitsgrad sogar relativ häufig. 

Die Art und Weise ist jedoch eine andere, denn es macht hier keinen Sinn in den Wald zu rennen und die immer gleichen Wölfe zu killen. Dieser Prozess hat einfach zu wenig Einfluss auf deine Fähigkeiten. Viel eher solltest du dir Zeit für Sidequests nehmen die deinem Level entsprechen und dich einer neuen Aufgabe widmen. Mit der Zeit und durch abgeschlossene Nebenmissionen erhöhen sich dein Level und deine Erfahrung und du kannst es schon bald mit den schwereren Gegnern aufnehmen. 

Verbringe Zeit mit Sidequests

Was uns zu unserem nächsten Punkt bringt. Das die Story von The Witcher 3 großartig ist, dürfte mittlerweile so ziemlich jeder wissen. Das sollte dich aber nicht dazu verleiten, die Story so schnell wie möglich durchzuspielen und dich auf die Hauptmissionen zu konzentrieren. Viel eher solltest du das gesamte Spiel, inklusive der Nebenmissionen, als eine große Geschichte betrachten.

Denn ein "Speedrun" durch The Witcher 3 führt nicht nur dazu, dass dein Level später zu gering ist, um die entscheidenden Gegner zu schlagen, er nimmt dir auch jede Menge Spielspaß und Überraschungen.

The Witcher 3 lebt auch von seinen Sidequests, von einer abenteuerlichen Welt mit Gefahren und interessanten Aufträgen. 

Pflege deine Ausrüstung

Wenn du lange in der Wildnis unterwegs warst, besteht eine gute Chance, dass du deine Ausrüstung reparieren solltest. Beschädigte Gegenstände sind ein Risiko und können dich im entscheidenden Moment im Stich lassen. Schau dir also regelmäßig den Zustand von deinem Equipment an. Egal ob Schwert oder Rüstung, sie alle funktionieren besser, wenn sie in Schuss sind. 

Mach deine Hausaufgaben

Einer der häufigsten Fehler von Witcher-Anfängern ist es, das "Bestiarium" nicht zu lesen. Hast du Probleme mit einem Gegner, solltest du hier unbedingt nachschlagen, wie du ihn besiegen kannst. Denn die Schwächen deiner Gegner zu kennen ist wichtig, wenn du das Spiel schaffen möchtest, ohne deine Nerven zu verlieren.

Aber auch Notizen und andere Schriftstücke solltest du lesen. Bücher und Notizen haben wichtige Informationen, die das Spiel deutlich einfacher für dich machen können. Egal ob Informationen über Charaktere oder zum übernächsten Quest, Lesen kann dir dein Leben in The Witcher 3 deutlich leichter machen. 

Tipp: Lies alles sofort, sobald du es gefunden hast! Wenn du es dir für später aufhebst, sammelt sich schnell ein ganz schöner Stapel an und die Chancen, dass du es wirklich liest, werden mit jedem Schriftstück kleiner.

Zerlege Ausrüstung

Spätestens wenn du unzählige mittelmäßige Waffen, Rüstungen und Gegenstände von erledigten Gegnern mit dir rumschleppst, wird es Zeit ein wenig Platz zu schaffen. Die meisten Leute rennen in einem solchen Fall zu einem Händler und versuchen den ganzen Krempel schnellstmöglich zu verkaufen. Meistens bekommt man für die entsprechenden Gegenstände jedoch so wenig, dass es sich lohnen kann einen anderen Weg einzuschlagen. 

Die beste Option ist in solchen Fällen oft das Zerlegen. So wird zum Beispiel aus einem mittelklassigen Schwert Metall und Holz, welches du zu einem späteren Zeitpunkt verwenden kannst, um eine bessere Waffe herzustellen. Der Mehrwert ist an dieser Stelle deutlich größer, als wenn du solche Gegenstände einfach verkaufst. 

Übrigens: Nicht jeder Händler gibt dir den gleichen Betrag für jeden Gegenstand. Ein Schmied weiß ein gutes Schwert oft mehr zu schätzen als ein anderer Händler.

Nimm nicht alles mit

Ja, es ist ein Rollenspiel und du brauchst oft relativ viele und unscheinbare Zutaten zum Herstellen von nützlichen Dingen. Das heißt aber nicht, dass du jede Blume, der du begegnest auch wirklich pflücken musst. Denn so wird aus einem der besten Rollenspiele mit großartiger Story schnell ein monotones looten ohne Mehrwert. Da man viele Gegenstände zur Herstellung bei The Witcher 3 nur einmal für ein spezielles Objekt benötigt, macht es oft einfach keinen Sinn, alle Exemplare die man findet einzusammeln. 

Nutze Öle

Öle sind im Endeffekt vorübergehende Verbesserungen, die du zu Waffen hinzufügen kannst. Die meisten Öle erhöhen die Stärke eines Schwerts, zum Beispiel gegen einen bestimmten Gegnertyp. Du solltest deshalb stets ein paar Öle dabeihaben, um in Kämpfen wirklich das Beste aus deinen Fähigkeiten und Waffen herauszuholen und nichts dem Zufall zu überlassen. 

Schau dir Aushänge an

Egal wo du ankommst, du solltest dir immer die lokalen Aushänge anschauen. Dort findest du neben vielen Nebenmissionen, die ein oder andere nützliche Information oder aber auch Interessantes zum Ort, in dem du dich gerade befindest. 

Trau dich den Schwierigkeitsgrad zu verringern 

The Witcher 3 kann mit seiner großen Welt voller Gefahren und einer Vielzahl an Gegnern und Monstern oft ziemlich schwierig sein. Gerade am Anfang, wenn man noch nicht allzu vertraut mit den Mechaniken des Spiels ist, ist es Teilweise eine echte Herausforderung am Ball zu bleiben und sich den Kämpfen zu stellen.

Du möchtest das Spiel aber genießen und einfach in eine fantastische Welt entfliehen. Trau dich also unbedingt den Schwierigkeitsgrad nach unten zu stellen, wenn du merkts, dass die aktuellen Einstellungen dir einfach keinen Spaß machen. Was bringt es dir, dich auf einer Stufe abzumühen, nur um 2 Wochen später den Spaß an einem der besten Rollenspiele aller Zeiten zu verlieren?

Meditiere täglich

Keine Sorge, hier geht es nicht um dein Mindset oder den Umgang mit deinen Gefühlen, sondern um das Meditieren in The Witcher 3. Das Meditieren hilft dir im Spiel nämlich dabei die Zeit vorzuspulen und deine Gesundheit wieder aufzufüllen (außer auf den höchsten Schwierigkeitsgraden).

Es ist also sehr praktisch, wenn du Zeit überbrücken möchtest, oder dich in einem Dungeon befindest und deine Kräfte sammeln musst. Was auf den ersten Blick vielleicht unnötig wirkt, kann dir in schwierigen Situationen eine sehr große Hilfe sein und den Unterschied zwischen Sieg oder Niederlage machen.

Bereite dich auf schwere Kämpfe vor

Wie bereits an mehreren Stellen erwähnt, solltest du alles in deiner Macht Stehende tun, um dich auf schwere Kämpfe vorzubereiten. Öle, Tränke und reparierte Waffen können alle zu deinem Erfolg beitragen und einen entscheidenden Unterschied machen. Scheiterst du also an einem schweren Gegner oder erwartest einen harten Kampf, solltest du so viel sammeln und vorbereiten wie möglich. Tränke und Öle gibt es schließlich nicht ohne Grund!

Ein weiterer Punkt sind Bänke und Wetzsteine. Nutze sie um deine Waffen und Rüstungen für eine gewisse Zeit zu boosten, kurz bevor du dich in den Kampf begibst. Gleiches gilt für Orte der Macht. Es gibt rund 30 dieser Orte auf der Karte und jeder wirkt sich zeitlich begrenzt positiv auf deine Fähigkeiten aus. 

Speicher oft

Was ist frustrierender als einen Kampf nur knapp zu verlieren und dann von vorne beginnen zu müssen? Richtig, so gut wie nichts. Klar, das Spiel speichert an wichtigen Punkten automatisch, aber wenn du gerade mitten im Wald auf Erkundungstour bist und plötzlich kalt gemacht wirst gehst du meistens leer aus. 

Alle 5 bis 10 Minuten zu speichern ist hier deutlich besser. Das gute ist, dass man in The Witcher 3 so gut wie überall speichern kann, solange man sich nicht in einem Dialog befindet. 

Skill nicht alle Bereiche

Wer alles macht, der macht nichts richtig. So oder so ähnlich geht das Sprichwort, dass wir alle kennen. The Witcher 3 ist da keine Ausnahme. Du solltest es unbedingt vermeiden, jedem Skill gleich viel Aufmerksamkeit zu schenken. Überleg dir früh wie du spielen und kämpfen möchtest und skill dann auch in die entsprechende Richtung.  

Nutze nicht nur schnelle Attacken

Da es einfacher ist schnelle Attacken zu spammen, neigen viele von uns dazu, nur auf diese zurückzugreifen. Aber es gibt die stärkeren Attacken nicht ohne Grund. Gegen stark gepanzerte Gegner oder Gegner mit Schild, wirst du mit den leichten und schnellen Attacken nicht viel ausrichten können. Achte also darauf, dass du nicht nur mit schnellen Attacken arbeitest, sondern auch gezielt stärkere Angriffe einbaust. 

 

Bleib dir treu

The Witcher ist nicht nur ein gutes Rollenspiel, es ist eins der besten Rollenspiele und das nicht ohne Grund. Jede Entscheidung, selbst aus Sidequests, hat Einfluss auf das Spiel und führt schlussendlich zu einem der 36 (!) Enden. Wir empfehlen dir also, dich für eine Art des Spiels/eine Identität zu entscheiden und diese auch konstant durchzuziehen. Egal ob nobler Held oder böser Hexer, halte dich an deine Prinzipien und sei gespannt was passiert. 

Behalte dein Pferd im Auge

Pferde sind nicht nur die schönste Art zu reisen, sie helfen dir auch schnell aus gefährlichen Situationen zu entkommen. Gehst du zum Beispiel in eine Höhle und bist dir unsicher, was dich erwartet, solltest du dein Pferd immer in der Nähe des Eingangs platzieren. Im besten Fall sogar so, dass es in Fluchtrichtung ausgerichtet ist und du direkt losgallopieren kannst, falls es brenzlig wird. 

Viel Spaß Geralt von Riva!

Mit unseren Witcher 3 Tipps bist du nun bestens vorbereitet, um in der großartigen Welt von The Witcher 3 durchzustarten und der beste Hexer aller Zeiten zu werden. Wir wünschen dir auf jeden Fall viel Spaß und hoffen, dass unsere Tipps dieses großartige Spiel noch ein bisschen einfacher für dich gemacht haben!